Beratung

Wie macht Ihr das?

 

Das ist die am häufigsten gestellte Frage, die Freilernereltern immer und immer wieder gestellt bekommen. Sobald sie dann erzählen wie, kommt oft recht (vor-) schnell die Antwort, das geht bei uns nicht, weil ...

 

Und ja, es gibt ein paar Voraussetzungen die, wenn noch nicht da, es zu schaffen gilt.

 

1. Das beste ist schon einmal, wenn sich beide Elternteile weitgehend einig sind in dem Wunsch, die Kinder frei lernen zu lassen

 

2. Wenn Babys, Kleinkinder und eben auch Kinder im Grundschulalter zu Hause selbstbestimmt aufwachsen sollen, können nicht beide Elternteile jeden Tag einer ganztägigen Arbeit außer Haus nachgehen, bei der Kinder nicht dabei sein dürfen. Mindestens einen Elternteil braucht das Kind als liebevollen Ansprechpartner. Damit ist nicht gemeint, dass die Kinder den ganzen Tag bespielt oder unterrichtet werden müssen. Gemeint ist: Da sein, wenn man gebraucht wird. Und das geht bzw. lässt sich erreichen, wenn man seinen Kindern wirklich das Freilernen ermöglichen will. Zeit für Kinder ist somit die Grundvoraussetzung.

 

3. Vertrauen in den Lernwillen der Kinder.

 

Das ist nicht viel und alles andere lässt sich verwirklichen, wenn man es will.

 

Wie?

 

Dazu gebe ich Dir gern per Skype, Zoom oder telefonisch Beratung. 

Erfahrungsgemäß kann ich in einer halbe Stunde ein paar dringliche Fragen beantworten. Um Deine Situation zu verstehen und genauer darauf eingehen zu können, sind ein bis zwei Stunden nötig, je nach Komplexität Eurer Lage.

 

  

kostenlos

 

das gratis E-Book

"Freilerner FAQ - die 7 Top-Fragen, die immer wieder gestellt werden und ihre Antworten" (in Kürze erhältlich)

 

Coachingpreise:

 

1/2 Stunde 49 EURO

1 Stunde 98 EURO

2 Stunden 147 EURO

(erste halbe Stunde gratis)

 

Terminabsprachen unter info@freilernerberatung.de